der wilde südwesten - 3-Tages-tour

Von vielen als der Wilde Südwesten bezeichnet ist dieser abgelegene Teil der Dominikanischen Republik einer der naturell schönsten und vielseitigsten der ganzen Insel. Neben tropischem Regenwald findet man auch trockenes Wüstenklima mit einer vielseitigen Flora und Fauna, die fasziniert. Ein vergessenes Stück Land, touristisch kaum erschlossen, mit Menschen mit Herz. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. 

Wir starten die Reise morgens um 6 Uhr in Puerto Plata und erreichen gegen Mittag die Dünen von Bani. Im heißen Sand wandern wir bis zum Küstenstreifen und mit Glück laufen uns Leguane über den Weg. Später geht es weiter zu den Salinen, wo wir uns ein Bild über die natürliche Salzgewinnung machen. Unzählige, rosafarbene Flamingos säumen die Salinenbecken. Später geht es weiter Richtung Barahona, auf abenteuerlichen Straßen zur einzigartigen Larimarmine. Hier wird in kilometerlangen Schächten der Larimar Halbedelstein abgebaut. Ein eindrucksvolles Erlebnis. Rohmaterial kann man hier zu Spotpreisen erwerben. Auf dem Rundgang findet man immer wieder kleine Stücke Larimars, die kostenlos aufgesammelt werden dürfen. Nach dem Besuch der Mine geht es weiter bis nach Paraiso, wo uns ein atemberaubender Strand erwartet. In meinem Leben habe ich niemals ein intensiv türkisblaues wirkendes Wasser gesehen als dort. Hier verbringen wir die Nacht in einem kleinen Hotel, direkt am Meer. Am nächsten Morgen geht es weiter Richtung Süden, vorbei an dem großen Enriquillo Windpark. Über 100 Windräder stehen hier imposant in der Landschaft. An der Laguna Oviedo machen wir Halt und unternehmen eine Bootstour über die Lagune und beobachten die vielseitige Flora und Fauna, nebst weiteren Leguanen und alle Arten von Wasservögeln. Danach geht es weiter bis zum Nationalpark Jaragua, wo wir wieder mit einem Boot zur traumhaften Bahia de las Aguilas gebracht werden, wo wir den Tag mit Chillen und Schnorcheln am Strand beschließen. Später geht es noch nach Pedernales, wo wir unser Nachtquartier haben. Am nächsten Morgen fahren wir zurück, Richtung Norden, durch Wüste und feuchtere Gebiete im Wechsel, bis in die Region Neyba, zum Lago Enriquillo, dem größten natürlichen Binnensee Hispaniolas. Das Wasser ist extrem salzhaltig und der See liegt komplett unterhalb des Meeresspiegels. Hier ist die heißeste und trockenste Zone der ganzen Dominikanischen Republik. Angekommen, werden wir von einer Horde freilebender Leguane überfallen. Ein herrliches, unvergessliches Erlebnis. Wir gehen direkt zum See und auf ein Boot und fahren in ein Gebiet in dem wir die hier lebenden Spitzmaulkrokodile zu sehen bekommen. Diese Tiere können im ausgewachsenen Zustand bis zu 5 Meter lang und 1000 kg schwer werden. Ein unvergessliches Erlebnis in der kargen, fast tot wirkenden Landschaft. Aber mit offenen Augen erkennt man schnell, dass auch hier noch viel Leben existiert. Später machen wir uns dann auf den langen Weg zurück nach Puerto Plata, was wir voraussichtlich wieder gegen 21 Uhr erreichen. Für den gesamten Zeitraum der Reise stehen ständig ausreichend Wasser und alkoholfreie Getränke zur Verfügung. Komplette Verpflegung und Unterkunft sowie alle Nationalparkeintritte und Aktivitäten sind im Preis inbegriffen.

Der Wilde Südwesten - 3-Tages-Tour

Preis jeweils pro Person

395,00 €

  • verfügbar